A Cristmas Carol

Christmas-Carol – Ein Weihnachtslied in Prosa nach Charles Dickens

London zur Zeit der industriellen Revolution. Geld verdient wird auf dem Rücken der Armen. Kinderarbeit und Ausbeutung sind an der Tagesordnung.

Ebanezer Scrooge, ein Geldverleiher und Geizhals von Graden, der vor sieben Jahren seinen gleichwerigten Partner Jacob Marley begraben hat, um ihn dann zu beerben, kann mit Weihnachten gar nichts anfangen. Nein, er schindet seinen Schreiber, schmeißt Damen, die für die Bedürftigen sammeln, kurzerhand rauß und auch sein Neffe ist ihm lästig, als der ihn nur zum Weihnachtsfest einladen will. Am Abend des selben Tages erhält Scrooge Besuch vom Geist seines ehemaligen Partners Jacob Marley.

Eine Reise durch die Lüfte Londons

In einer Reise mit Geisterkraft wird der Geizhals mit den Folgen seines Geizes für sich und andere konfrontiert. Die Weihnachtsgeister der Vergangenheit und der Gegenwart zeigen ihm Menschen aus seinem Leben, die durch Ihre Güte oder auch ihr Leid sein Leben beeinflußt haben. Der Blick in die Zukunft läßt ihn entgültig zur Einsicht kommen.

Peter Schauerte-Lüke spielt in der Rolle Dickens die Geschichte auf einem englischen Papiertheater.

Dauer 45 Minuten für Erwachseen und Kinder ab 8 Jahren